Farben & Materialien

Die Farben

Die von mir verwendeten Pastellkreiden bestehen aus einzelnen Farbpigmenten, die mithilfe eines Bindestoffes in Kreide- bzw. Stiftform gepresst wurden. Nach dem Auftragen verwische ich sie mit einem Papierwischer oder Schwämmchen, sodass weiche Farbverläufe entstehen. Durch diese fließenden Farbübergänge wirkt das abgebildete Motiv so unheimlich lebendig und beinahe plastisch.

Das Fixativ

Da die Farben auf dem Gemälde auch nach dem Farbauftrag noch nur aus einzelnen Pigmenten bestehen, ist es zwingend notwendig, sie nach dem Malen mit einem Fixativ an das Papier zu binden. Das von mir verwendete Fixativ verhindert durch einen Schutzfilm den Abrieb der Pastelle durch beispielsweise das Glas des Bilderrahmens, oder leichte Berührungen, und bietet außerdem einen UV-Schutz gegen das Ausbleichen der Farben.

Trotz allem sollten Pastellgemälde niemals direkt an den Farben berührt, sondern nur an den Papierrändern angehoben werden.

Der Malgrund

Mit Pastellfarben kann man auf den unterschiedlichsten Papier- und Kartontypen malen.

Ich nutze als Malgrund vorrangig das Designerpapier „Pure“ von Munken mit einer Grammatur von 240g/m², was ich eigens zum Malen aus Irland importiere. Es ist in seiner Beschaffenheit einzigartig und mit keinem hier erhältlichen Künstlerpapier vergleichbar.

Es ist außerdem möglich, Pastellgemälde, wie z.B. ein Portrait, auf einen farbigen Zeichenkarton zu malen, der so dann den Hintergrund des Gemäldes bildet und die Pastellfarben je nach Farbton wärmer und weicher, oder kälter und kantiger wirken lässt.
Falls Sie an einem Gemälde auf farbigem Untergrund interessiert sind, schreiben Sie dies einfach zusammen mit Ihrer Wunschfarbe im Anfrage-Formular zu den Anmerkungen. Falls Sie sich bei der Farbwahl unsicher sind, können Sie sich gern unverbindlich von mir beraten lassen.